Wintervorkurs 2014

Erstmals wurden in diesem Jahr die Winterübung und die Seilbahnrettung aufeinandergelegt. Dies aus dem Grund, dass die Seilbahnrettungsaktion unter möglichst realgetreuen Schneebedingungen abgehalten wird. Ansonsten wird das Evakuieren der Sessel meist im Herbst geübt. Wer hätte gedacht, dass Mitte Dezember so gut wie kein Schnee liegen würde.

So besammelten sich am frühen Morgen des 13. Dezember die Mitglieder der Bergrettung mit Bergschuhen im Restaurant Vögele. Der Tag begann mit einer Auffrischung der Ausrüstungsliste für den Winter. Im Anschluss durchliefen wir draussen verschiedene Posten, bei denen es um LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät), Patientenlagerung im Schlitten, Einsatz bzw. Unfallplatzorganisation ging.

Im Anschluss begaben sich alle Retter und Retterinnen zur Seilbahnstation Täli, wo auch schon das Team der Bergbahnen Malbun auf uns warteten um uns das zum Einsatz kommende Material vorzustellen. Für die meisten ist es eine Auffrischung bereits geübter Abläufe, für Anwärter ist es aber jeweils eine neue Thematik. Eine Evakuation muss in einem Ernstfall in einer ganz bestimmten vorgegebenen Zeitspanne abgeschlossen sein. Um dies zu schaffen, ist die Zusammenarbeit  zwischen den der Bergbahnen Malbun und uns Bergrettern unabdinglich.

Den Tag ausklingen liessen wir dann beim gemütlichen Beisammensein im Restaurant Schneeflucht.